Ausblick und Weiterentwicklung

Die hohen Erweiterbarkeiten des Systems durch einen objektorientierten Ansatz und die daraus resultierende Lesbarkeit des Codes standen desweiteren im Fokus unserer Entwicklung. Durch diesen simplen Standard können sich Interessierte mit geringer Einarbeitungszeit an der Weiterentwicklung des Projekts beteiligen. Die Veröffentlichung unter der GPL ist somit der richtige Schritt um möglichst gute Resultate zu erzielen und eine stetige Weiterentwicklung und Verbesserung zu erreichen.
Selbst als didaktisches Lehrmittel zur objektorientierten Programmierung wäre dieses Projekt geeignet.

Technisch Möglichkeiten:

  • Verbesserung des Klickverhaltens
  • Verbesserte Visualisierung, 3D Darstellung mit entsprechender Peripherie
  • Optimierungen im Render Algorithmus, leistungstechnisch und optisch
  • Verbindung an Datenbanken zum gemeinsamen Bearbeiten von Objekten (PostGiS)
  • Zusammenarbeit mit anderen Programmen (z. B. Kalzium)
  • Speicherung von zusätzlichen Daten in der XML (SML), wie z. B. letzter Beobachtungswinkel
  • Betriebssystemspezifische Installer, Pakete (zur simpleren Integration und damit „Instandsetzung“)

Funktionale Möglichkeiten:

  • Mehr Messmöglichkeiten (Winkelermittlung, Abstandsmessungen (implementiert, jedoch nicht ablesbar)), Hinterlegung von physikalischen Hilfsmitteln (als didaktisches Mittel, unterstützende Maßnahme bei Berechnungen)
  • Berücksichtigung von Materialien, Ausweitung des Atom Modells mit spezifischen Atomgewicht etc.
  • Physikalische Modelle variabel hinterlegbar (zur Simulation von äußeren Faktoren, die in normalen physikalischen Experimenten vernachlässigt werden)
  • Ausweitung auf andere, ähnliche Systeme (Astrologie), hinterlegbare Laufbahnen
  • Visualisierung im Rasterelektronen Format